Hirschkäfer Verlag
 


Cornelia von Schelling & Ann-Christine Woehrl
... außer man tut es
15 Jahre Erlebnis Münchner Tafel e. V.

Hirschkäfer Verlag München, 2009/2. Auflage 2012/3. Auflage 2017, Hardcover, 88 Seiten, 21 x 21 cm, ISBN 978-3-940839-09-1
vergiffen (aktuelle Neuauflage nicht im Handel erwerbbar)



»Ein schönes Geburtstagsgeschenk«, findet der Münchner Merkur

»Aufrüttelndes Beispiel, zur Nachahmung empfohlen!«, schreibt Bayern im Buch

Das Buch zum Jubiläum der Münchner Tafel


Seit 15 Jahren engagiert sich die Münchner Tafel für Menschen, die in Not sind und sich oft nicht einmal ein richtiges Essen leisten können. Die Tafel und ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter sehen sich täglich mit neuen Schicksalen konfrontiert. Ausgerechnet im reichen München greift die Armut immer mehr um sich. Umso wichtiger ist die Arbeit der gemeinnützigen Organisation.
Autorin Cornelia von Schelling und Fotografin Ann-Christine Woehrl haben anlässlich des Jubiläums Schicksale recherchiert und dokumentiert. Sie zeigen, wer Hilfe leistet, wer Hilfe bekommt und wie die Arbeit der Münchner Tafel funktioniert. Ein spannender Blick hinter die Kulissen mit packenden Fotos.

Die Autorinnen


Cornelia von Schelling, promovierte Amerikanistin, arbeitet als freie Journalistin und ist Autorin zahlreicher Sachbücher und Biographien. Mit der Fotografin Ann-Christine Woehrl realisierte sie in den letzten Jahren verschiedene Bücher, u. a. »Die Frauen von Havanna« bei Frederking & Thaler und »Die Rebellentochter« bei Droemer. Cornelia von Schelling hat zwei Söhne und lebt in Schwabing.

Ann-Christine Woehrl arbeitet als freischaffende Fotografin und hat in Zusammenarbeit mit der Autorin Bücher zum Thema Lateinamerika veröffentlicht. Außerdem publizierte sie die Bildbände »Habanos mit Amor«, »Montevideo« und weitere Projekte über verschiedene Kulturen in Asien und Afrika. Sie lebt derzeit in München.

Das sagt die Presse


»Aktueller denn je!« PresseTerminMünchen, 10/2010

»Zum 15-jährigen Jubiläum der Münchner Tafel hat Schelling auf 88 Seiten Spender, Gäste und ehrenamtliche Helfer der Einrichtung in sehr persönlichen Reportagen porträtiert. Woehrl steht ihr mit ihren Aufnahmen in nichts nach.« Münchner Merkur, 16.10.2009

»Wie und warum diese Initiative entstand und wie ihre Arbeit vor Ort abläuft, wird in einfühlsamen Worten geschildert und durch realistische Fotos veranschaulicht.« Bayern im Buch 02/09

»Damit hat man allen Sponsoren und Helfern ein Denkmal gesetzt.« TZ, 22.09.2009